Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

IGBAusreichend sauberes Wasser und intakte Gewässer sind un­verzichtbar für das Wohl des Menschen und die Erhaltung einer einzigartigen Fauna und Flora. Flüsse, Seen, Auen und Moore gehören heutzutage zu den am stärksten durch den Menschen geprägten Lebensräumen. Klimaänderung und rapider Landschaftswandel erhöhen zusätzlich den Druck auf die Gewässer. Nur ein nachhaltiges Management kann aquatische Ökosysteme lang­fristig schützen.Das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) ist das größte deutsche Zentrum für ökosystemare Forschung an Binnengewässern. Die Arbeiten verbinden Grundlagen- mit Vorsorgeforschung. Das IGB untersucht dabei die Struktur und Funktion der Ökosysteme unter naturnahen Bedingungen und unter Einwirkung verschiedenster Stressfaktoren.
Forschungsschwerpunkte sind unter anderem die Langzeitentwicklung von Seen, Flüssen und Feuchtgebieten unter sich rasch ändernden Umweltbedingungen, die Renaturierung von Ökosystemen und die Biodiversität aquatischer Lebensräume.

IGB_Logo

Direktor: Prof. Dr. Klement Tockner
Müggelseedamm 310, 12587 Berlin
Tel.: 030-64181 5
Mitarbeiter: 202
Etat (in Mio. EUR): 20,79
www.igb-berlin.de
Artikelaktionen