Ausgründungen

In Instituten des Forschungsverbundes Berlin e.V. wurden bereits erfolgreiche Ausgründungen realisiert. Einige davon sind mehrfach ausgezeichnet worden, wie zum Beispiel mit dem Leibniz-Gründerpreis.

In folgenden Instituten wurden bereits Gründungsvorhaben umgesetzt:

  • Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH)
  • Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP)
  • Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ)
  • Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW)
  • Paul-Drude-Institut für Festkörperelektronik (PDI)
  • Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik (WIAS)


Beratung und Förderung

Innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft finden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr Gründungsvorhaben Beratung und Unterstützung beim Referat Leibniz-Transfer.

Seit 1998 fördert die Bundesregierung mit dem Programm EXIST - Existenzgründungen aus der Wissenschaft Maßnahmen zur unternehmerischen Selbständigkeit an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Das EXIST-Programm ist Bestandteil der „Hightech-Strategie“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und besteht aus den drei Programmsäulen „EXIST-Gründungskultur“, „EXIST-Forschungstransfer“ und „EXIST-Gründerstipendium“.

Die Gründerwerkstatt Adlershof unterstützt Absolventinnen und Absolventen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die ihre Gründungsidee realisieren und in einen Businessplan umsetzen möchten. Gefördert werden technische und technologieorientierte Teamgründungen. Fördermittelgeber sind die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und der Europäische Sozialfonds.